Spende an den FKK: Der Rosenmontagszug ist finanziert

vielen Dank für den Bericht im Ruhrkurier:

Große Freude beim Festausschuss Kupferdreher Karneval (FKK)

Spende an den FKK: Der Rosenmontagszug ist finanziert

Große Freude beim Festausschuss Kupferdreher Karneval (FKK): Die Mitglieder des FKK spendeten für die Session 2019/2020 insgesamt 5.500 Euro. Zusätzlich gaben die Ehrenkonsuln (Heinz-Georg Anschott, Rolf Asmus, Peter de Bake, Hubert Kost, Wolfgang Kronenberg, Manfred Kuhmichel, Albert Ritter, Heinz-Gerd Rothkamp, Ralf Schiller, Hans-Günter Schlitt, Friedhelm Sonderland und Peter Weckmann) die Summe von 1.200 Euro hinzu. Somit konnte dem FKK eine Spendensumme von 6.700 Euro zur Traditionspflege auf der Ruhrhalbinsel zur Verfügung gestellt werden – der 148. Kupferdreher Rosenmontagszug ist damit finanziert und gesichert. Der traditionelle Karnevalsumzug besteht seit 1872 und ist heute das größte Volksfest auf der Ruhrhalbinsel. Steigende Anforderungen an Sicherheit und Organisation erschweren die Durchführung des Zuges jedoch immer mehr. Die Kosten z.B. für Sicherheitsdienst, städtische Gebühren, Gema, Versicherungen, Musikzüge, Toilettenwagen und Sprechanlagen müssen aufgebracht werden. Der Festausschuss Kupferdreher Karneval freut sich daher jederzeit über finanzielle Unterstützung:
Kto.: Förderkreis Kupferdreher Karneval e.V.
Geno Bank Essen eG. Nr. DE 37 3606 0488 0190 4466 00
Foto: Lukas